Wieso Teillieferungen wichtig sind und wozu diese dienen

Teillieferungen im akademischen Ghostwriting sind Standard und werden auch im Zuge der qualitativen Sicherung gegenüber den Kunden und Autoren bei Excellent Ghostwriters durchgeführt. Dabei ist es vor allem wichtig zu verstehen, dass dieses Konzept auf Gegenseitigkeit beruht, welches in weiterer Folge dezidiert erklärt wird.

1. Ein Kunde bzw. eine Kundin richtet die Anfrage zur Erstellung eines wissenschaftlichen Textes, zum Beispiel einer Master- oder Bachelorarbeit, bei uns ein. Anschließend werden ein Kostenvoranschlag erstellt und der passende Autor aus unserem Pool angeschrieben. Wird der Auftrag nun in weiterer Folge konkretisiert, sind Teillieferungen vor allem wichtig, um ein effektives Zeitmanagement zu gestalten und Raum für eventuelle Änderungswünsche berücksichtigen zu können. Diese werden innerhalb des Workspaces eingetragen, zu dem Kundenbetreuer, Kunde und Autor Zugriff haben. Es soll dabei auch die Möglichkeit eröffnet werden, dass sich der Kunde an den Timelines orientieren kann.

2. Sind die Daten zu den Teillieferungen gesetzt, sollte der Kunde, sofern es ihm möglich ist, alle Informationen, die er zur Bearbeitung des Auftrages hat, im Workspace hochzuladen. Diese umfassen zum Beispiel:

I. bereits gesichtete Literatur
II. Exposés, Gliederungen, erstellte Konzepte o. Ä.
III. bei Bedarf auch Anregungen & Wünsche
IV. inhaltliche Orientierungspunkte für den Autoren
V. Formatvorlagen und Zitierregeln

Dies soll vor dem eigentlichen Auftragsbeginn sicherstellen, dass der Autor sich zur Gänze auf das Thema einstellen kann und einen ersten Überblick über den Themenkomplex erhält. Dies erleichtert die Arbeit enorm und gewährleistet, dass alle Wünsche und Artikelvorschläge seitens des Kunden berücksichtigt werden können.

3. Nachdem die erste Teillieferung hochgeladen wurde, erhält der Kunde die Möglichkeit, einen Eindruck von der Themenbearbeitung und der Umsetzung der Wünsche und Materialien zu erlangen. In diesem Schritt sollte möglichst zeitnah ein Feedback gegeben werden, damit die weiteren Deadlines eingehalten werden können und somit der Autor nicht Gefahr läuft, in zeitlichen Verzug zu geraten. Dabei sollte der Kunde stets konkret bleiben und dieses Feedback direkt schriftlich verwerten.

4. Nach der ersten Teillieferung, dem Feedback und der Verarbeitung der Veränderungswünsche, wird ein weiterer Liefertermin vereinbart, sofern dies nicht bereits passiert ist.

Teillieferungen können sich in Art und Anzahl je nach Auftrag deutlich unterscheiden. So ist beispielsweise anzunehmen, dass bei der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit mit 50 bis 60 Seiten Fließtext die Teillieferungen höher ausfallen als bei einer Bachelorarbeit, die lediglich 30 Seiten umfassen soll. Bezugnehmend auf die Art der Teillieferung wird unter der ersten meist ein Gliederungsentwurf und Exposé verstanden, welche die inhaltliche Struktur sowie den theoretischen Hintergrund, Fragestellung und Methodik abdecken. Darauf aufbauend wird entsprechend die weitere akademische Arbeit erstellt.

Summa summarum lassen sich die Vorteile der Teillieferungen wie folgt zusammenfassen:

- Effiziente Einarbeitung für den Autoren
- Bei Fehlen entsprechender Unterlagen kann die Möglichkeit genutzt werden, dies dem Kunden mitzuteilen
- Einhaltung des zeitlichen & organisatorischen Rahmens für Autoren & Kunden
- Möglichkeit des Feedbacks seitens des Kunden, um Änderungswünsche kundzutun
- Besprechung mit potenziellen Planänderungen für beide Seiten
- Einhaltung der gesetzten Timelines
- Maßnahme zur Qualitätssicherung

Wie sich nun lesen konnte, sind Teillieferungen wichtig, damit Kunden zufrieden sind und Autoren die Möglichkeit haben, ihren Job und damit auch den zu bearbeitenden Auftrag qualitativ hochwertig zu erfüllen. Wenn man sich nun vorstellt, dass Teillieferungen nicht angeboten werden, stehen Kunde und Autor vor einem Problem. Ein Kunde erhält zu einem abgestimmten Termin eine Gesamtarbeit von beispielsweise 40 Seiten. Der Kunde sagt nun, mir gefallen die geschriebenen Textpassagen, doch ein Unterpunkt bzw. ein thematischer Aspekt muss noch eingebaut bzw. weggelassen werden. Dies scheint im ersten Augenblick nicht weiter schlimm, doch wenn die jeweiligen Abschnitte aufeinander aufbauen oder sich der Autor einen Fokus auf diese Aspekte gesetzt hat, wirkt sich eine inhaltliche und strukturelle Änderung auf die gesamte Arbeit aus. Dies bedeutet nicht nur, dass beispielsweise die Weg- bzw. Hinzunahme einer Seite im Fließtext eine Veränderung im Kontext bewirkt, sondern auch, dass die restlichen 39 Seiten überarbeitet werden müssen. Dies ist natürlicherweise wenig effizient und vor allem für den Autor äußerst frustrierend.

Teillieferungen sind also nicht nur wichtig, sondern auch notwendig. Der Arbeitsprozess wird optimiert und das gegenseitige Vertrauen zwischen Kunde und Autor wächst.